Medizinische Behandlung

Neben der verhaltenstherapeutischen Behandlung kann der unterstützende Einsatz von Psychopharmaka im Einzelfall sinnvoll bzw. auch notwendig sein. Dieser findet aber nur im Einverständnis mit dem Patienten und nach Aufklärung über Wirkung und Nebenwirkung statt. Dadurch, dass wir unsere Patienten täglich im geschützten Umfeld der Tagesklinik sehen, können wir die Wirkung der Psychopharmaka beobachten und auf Nebenwirkungen unmittelbar reagieren. Viele unserer Patienten werden bereits mit Psychopharmaka aufgenommen, deren Anzahl und Dosierung wir im Therapieverlauf optimieren.

Sollten Sie körperliche Erkrankungen (z.B. Bluthochdruck, Diabetes oder eine Schilddrüsenunterfunktion) haben, lassen Sie diese bereits vor Ihrem Aufenthalt von Ihrem Hausarzt oder Internisten behandeln, damit Sie bei uns wegen Arztterminen keine Therapien verpassen müssen.

Falls Sie Medikamente einnehmen oder unter körperlichen Beschwerden leiden, lassen Sie bitte kurz vor Aufnahme von Ihrem Hausarzt eine Blutuntersuchung durchführen. Diese sollte ein großes Blutbild, CRP, TSH basal, Leberwerte, Blutfette, Elektrolyte und den Blutzucker (nüchtern) beinhalten. Haben Sie Beschwerden mit dem Herzen, bringen Sie bitte auch ein aktuelles EKG mit.