Qualitätspolitik

Neben dem Unternehmensleitbild beruht unsere Qualitätspolitik insbesondere folgenden Leitlinien:

Mitarbeiter

Unsere Mitarbeiter identifizieren sich mit der Psychosomatischen Klinik Windach. Im Gegenzug ist die Klinik eine Arbeitgeberin, die um Fairness bemüht ist und der das Wohlergehen und die Zufriedenheit am Arbeitsplatz jedes einzelnen Mitarbeiters am Herzen liegt. Von höchster Bedeutung ist für uns die Kontinuität der Arbeit, die nur durch langjährige, erfahrene Mitarbeiter gewährleistet wird.

Vielfach werden in anderen Kliniken einzelne Arbeitsbereiche wie z.B. Reinigung und Küche an externe Firmen vergeben (Outsourcing). In der Klinik Windach ist dies kein Thema. Wir legen Wert darauf, dass alle Mitarbeiter das Konzept der Klinik mittragen. Wünsche der Patienten können so schnell, unbürokratisch und unter Berücksichtigung der Therapieziele erfüllt werden.

Fortbildung

Hohen Stellenwert nimmt die kontinuierliche Weiterbildung aller Mitarbeiter ein. Hierzu finden wöchentlich, auch für externe Ärzte und Psychotherapeuten, Weiterbildungen in unserer Klinik statt. Regelmäßige Einzel- und Gruppensupervisionen dienen zur Unterstützung und Kontrolle der Therapien.

Externe Kommunikation und Kooperation

Ein großes Anliegen ist uns eine gute Kommunikation mit den einweisenden Kolleginnen und Kollegen. Wir bemühen uns um Kontakt  mit den Einweisern, um die Therapieplanung abzustimmen. Darüber hinaus halten wir engen Kontakt zu anderen psychiatrischen und psychosomatischen Kliniken, Sozialdiensten und anderen wichtigen Institutionen. Ein Teil unserer klinikinternen Weiterbildungsveranstaltungen ist für die interessierte Fachwelt offen. Selbstverständlich ist für uns eine gute Kooperation mit dem zuständigen Medizinischen Dienst der Krankenkassen (MDK), wobei wir für den Medizinischen Dienst der Spitzenverbände (MDS) jährlich ein Fortbildungsseminar anbieten.

Wirtschaftlichkeit

Die Basis unserer Arbeit als privater Krankenhausträger ist wirtschaftliches Handeln. Im Gegensatz zu zahlreichen öffentlichen Krankenhäusern werden Defizite nicht durch die Allgemeinheit ausgeglichen. Besonders in der heutigen Zeit, geprägt von Einsparungen im Gesundheitswesen und angespannter Finanzlage der Kostenträger ist es unerlässlich, eine effiziente Behandlung durchzuführen. Den zunehmenden Anforderungen, trotz erheblicher Kürzungen der Kostenträger, unseren hohen Qualitätsstandard zu erhalten und darüber hinaus zu verbessern, wird unser qualifiziertes und motiviertes Team in großer Leistungsbereitschaft gerecht.

Qualitätssicherung

Die Kontrolle unserer Arbeit durch umfangreiche Qualitätssicherungsmaßnahmen sind für seit Gründung der Klinik eine Selbstverständlichkeit. Dazu dienen im therapeutischen Bereich Visiten und Kurvenvisiten, Einzel- und Gruppensupervisionen aller therapeutisch tätigen Mitarbeiter, sowie Falldiskussionen. Wir kontrollieren Therapieverläufe anhand von wöchentlichen Kurzfragebögen und Einschätzungen, ebenso erheben wir die Veränderung unserer Patienten durch Symptomfragebögen. Des Weiteren erheben wir differenzierte Therapiebewertungen von unseren Patienten. Seit 1996 nehmen wir im Rahmen der externen Qualitätssicherung an einem anonymisierten Verfahren teil, indem wir uns einem Benchmark (Rangvergleich) mit anderen psychosomatischen Einrichtungen stellen. All diese Informationsquellen gehen innerhalb unseres QM-Systems in den kontinuierlichen Verbesserungsprozess ein.

Ansprechpartner für QM Belange der Tagesklinik Westend ist Herr Dr. med. Igor Tominschek  (tominschek(a)tagesklinik-westend.de)