Körpertherapie

körperpsychotherapie tagesklinik westend münchen

Körperpsychotherapie

Die Körpertherapie oder auch Körperpsychotherapie oder körperorientierte psychotherapeutische Verfahren umfassen eine Vielzahl unterschiedlicher Methoden und Herangehensweisen. Dabei gibt es unter anderem bewegungs-, atem-, berührungs- und achtsamkeitsorientierte Vorgehensweisen.

Ihnen gemeinsam ist der Ansatz, dass Körper und Geist eine nicht trennbare Einheit bilden und sich ständig gegenseitig beeinflussen (Psychosomatik).

Die Körpertherapie ist ein wirksames, primär non-verbales Therapieverfahren, das Auswirkungen auf unsere Gefühle, Gedanken und unser Verhalten hat.
Die Regulation der emotionalen Befindlichkeit mit Hilfe von körperlichen Übungen gelingt vielen Patient*INNen oft leichter als über den kognitiven Zugang.

Mit unterschiedlichen Spür- und aktiven Bewegungsübungen wird in der Körpertherapie versucht, die Sensomotorik zu verbessern, womit die Steuerung und Kontrolle der Bewegungen im Zusammenspiel mit Sinnesrückmeldungen gemeint ist.

Wirkmechanismen und Ziele der Körpertherapie in der Tagesklinik Westend München

Die Wahrnehmung der eigenen Körperhaltung (als zu würdigende Überlebenshaltung, aber auch als Ausdruck der inneren Haltung) kann helfen, dysfunktionale Bewegungs-, Verhaltens- und Gedankenmuster, die sich verfestigt haben oder einschränkend wirken, zu erkennen und auf positive Weise zu verändern.

Die Wahrnehmung der Atmung und ihre direkte Beziehung zur Befindlichkeit ist ein wesentlicher Teil der Körpertherapie. Die Erfahrung, wie sich die Atmung mit Hilfe bestimmter Übungen (z.B. Qigong, Yoga, Meditation) positiv beeinflussen lässt und spannungslösend wirken kann, ist essenziell und ein wichtiges Hilfsmittel, um Krisen bewältigen zu können.

In der Körpertherapie wird durch unterschiedliche Übungen versucht, die Körperwahrnehmung zu schulen, Veränderungen im Muskeltonus zu spüren, den Bewegungsraum zu vergrößern, Blockaden aufzulösen, was zu mehr Flexibilität, Leichtigkeit und Freiraum führt. Gleichzeitig wird durch ausgleichende und erdende Übungen ein verbessertes Gleichgewicht angestrebt um mehr Stabilität und Sicherheit, sowie Wohlspannung (=Eutonie) aufzubauen. Dies wirkt sich heilsam nicht nur auf körperlicher, sondern auch auf emotionaler Ebene aus.

Selbstwirksamkeit zu erfahren, um sich nicht mehr ohnmächtig/hilflos/ausgeliefert zu fühlen, ist ein vorrangiges Ziel der Körpertherapie. Sein eigenes richtiges Maß zu finden, die eigene Individualität anzunehmen und zu wertschätzen, fürsorglich mit sich umzugehen, sind weitere Erfahrungsinhalte der Körpertherapie. Ebenso Selbstmitgefühl zu praktizieren, Grenzen/Überforderung/Widerstand oder Abwehr (die sich meist zuerst im Körper zeigen) wahrzunehmen, zu spüren und zu äußern/auszudrücken.

Letztes Ziel ist, mit Qigong/Yoga/psychomotorischen Übungen eine Eutonie (Wohlspannung) sowie eine ausgeglichene Spannungshaltung zu erreichen (Balance).

…. und nun viel Freude und neue Erfahrungen in der Körpertherapie!

Online Anmeldung
Online Anmeldung
Kontaktieren Sie uns
Kontaktieren Sie uns